Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/nordkap

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wow! Wie geil ist das denn?!?!?!?! – Ich sitze in der Hecksitzgruppe unsere Womos…  Das Laptop auf dem Tisch, eine Tasse Cappuccino daneben –und der Blick geht au dem Fenster in Richtung Atlantik…(ziemlich rau heute&hellip – daneben die wolkenverhangenen Berge… die Lofoten!

Und: Wirless Acess to the Internet … for free…  Das macht Laune!

So hab ich jetzt die Möglichkeit, in aller Ruhe ein  bißl was zuerzählen- und die ersten Bilder zu zeigen – und alles ohne Blick auf die Uhr….

Der letzte Eintrag im Blog stammte aus Geiranger (einfach mal bei Google Geiranger +Fjord eingeben). Von dort ging’s weiter über die Trollstigen Richtung Altantikküste.  Auf den Atlantikveien, einer touristischen Straße, ging’s an der Küste entlang.

Zurück auf’s Festland – an dem Tag konnte ich keine Fähren mehr sehen… Ich liebe ja Fähren… aber bei 5 Fähren am gleichen Tag, das reicht selbst mir….

Kurz vor Trondheim nochmal übernachtet, dann weiter gen Norden….

Gestern hab wir dann den Polarkreis (Artic Circle) überschritten. Das heißt: Nun wird’s definitiv nicht mehr dunkel Oberhalb des PK geht die Sonne von Mai bis Juli nicht mehr unter.

Passend zum Namen (ARTIC Circle) war’s dort auch ar.. saukalt O

Die N6 (die Norwegen von Süd nach Nord durchquert) kreuz den Polarkreis im sogenannten Saltfjellen, einem Nationalpark , knapp 500m hoch, wo derzeit noch immer Schnee liegt… sehr arktisch… Knappe 20km weiter nördlich war die Temperatur schon wieder erträglicher.

Weiter gen Norden machten wir nochmal eine Nacht Zwischenstopp an den Saltstraumen, dem stärksten Gezeitenstrom der Welt. War lustig… Ankunft – das Wasser floß raus zum Meer. Mittagsschläfchen – das Wasser floß wieder landeinwärts.  Schlafengehen, Frühstück – Wasser fließt wieder zum Meer – und das mit 20 Knoten (rund 35 km/h).

Heute morgen nach dem Frühstück dann weiter nach Bodø, von wo die Fähre zu den Lofoten fährt. Ran an den Anleger, angestellt, 2 Minuten später bezahlt, noch 2 Minuten, und wir waren auf der Fähre.

Als wir uns angestellt hatten, hatten wir keine Ahnung, was die Fähre kostet (600NOK, etwas über 70&euro und wie lange die Fahrt geht (3,5-4h). Haben wir dann erst an Bord er fragt

Aber: Die Fahrt war klasse! Kalt, windig, etwas rau – aber mit klasse Aussicht auf das verschwindende Festland, und später auf die auftauchenden Lofoten. Sehr schön!

Hier auf den Lofoten haben wir sofort den ersten Campingplatz angesteuert (zumal der Reiseführer eben WLAN versprach) – und nun ist erstmal Pause angesagt. Ehe wir uns auf die restlichen  rund 1000km. Bisher haben wir übrigens exakt 3469km hinter uns gebracht…

12.6.07 21:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung